HOMBIS SALON 


Ein neues Salon-Angebot in
Corona-Zeiten

Sprechen mit Maske ist unangenehm, insbesondere für Lehrpersonen, die sich beim Unterrichten derzeit noch mehr verausgaben als sonst. Oft ist Heiserkeit das Resultat dieser angestrengten Sprechweise. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich da mit ein paar Tricks und Kniffs aus der Schule des Sängers eine Hilfestellung bieten kann. Wenn Sie Probleme mit dem Sprechen durch die Maske haben oder unter den Folgen leiden, dürfen Sie sich gerne bei mir melden. Es ist das Angebot der Stunde und mag dazu beitragen, dass die Stille im Salon ein wenig aufgebrochen wird. Es wird nur mit Maske gesprochen!

Preis nach individueller Absprache.

Ich freue mich, von Ihnen zu hören!

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •


Hier der Beitrag unseres Kinderchors zur Coronakrise:
KIDSCORONASONG
*******************************



*******************************

Liebe Gäste und Freunde von Hombis Salon

Schweren Herzens habe ich mich entschieden, den Salon vorerst bis Ende Jahr zu schliessen. Das Mantra des BAG, die zwischenmenschlichen Kontakte möglichst einzuschränken, scheint zu wirken. Jedenfalls hat sich der Salon fast ganz entleert und es besteht keine Hoffnung, dass sich dies in den nächsten Wochen ändern wird. Auch ist die Einschränkung auf 4er-Tische für Hombis Salon problematisch. De facto kommt die Situation einem Lockdown gleich, und daraus muss ich nun leider die Konsequenzen ziehen. Dazu gehört auch, dass das grosse Brahms-Projekt (die gesamte Klavier-Kammermusik mit Tatjana Radkewitsch) um ein Jahr verschoben wird.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen herzlich bedanken, die den Salon grosszügig unterstützen, so dass ich zuversichtlich sein kann, nach dieser Krise weitermachen zu können. Auch den Musikerinnen und Musikern gehört ein riesiger Dank für ihre unerhörte Flexibilität in den letzten Monaten.

Nun wünsche ich uns allen, dass wir gesund über die Runden kommen und dass es bald wieder An- statt Absagen gibt.

*******************************

Die Hoffnung stirbt zuletzt:

Ich freue mich sehr, dass Andreas Janke, Konzertmeister im Tonhalle-Orchester Zürich, im Januar 2021 nochmals alle sechs Solowerke für Violine (Partiten und Sonaten) zum Besten geben wird.
Die Konzerte finden an den drei Sonntagen 10., 17. und 22. Januar jeweils um 17 Uhr statt.

Auch Bachs sechs Suiten für Violoncello solo stehen erneut auf dem Programm von Hombis Salon.
Isabel Gehweiler spielt sie am 9., 16. und 23. Januar, jeweils um 20 Uhr.



Herzlich
Hombi


• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Do-Sa ab 18 Uhr
Gäste für die Tavolata sind herzlich gebeten spätestens bis 19 Uhr am Dialogweg 11 in 8050 Zürich, einzutreffen.

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Auf Grund des sehr breiten Spektrums unserer Gäste möchten wir neu unsere Preise etwas differenzieren.
4-Gang Tavolata mit Getränken:
Normalpreis: 100.-
Gönnerpreis: 150.-
Studentenpreis: 50.-
(Studentenstatus bitte gleich bei der Reservation mitteilen)

Kollekte für die Musiker.
Die Konzerte beginnen um 21 Uhr.
Am Sonntag öffne ich den Salon gerne ab einer Reservation von
mindestens 15 Personen.