HOMBIS TISCHRUNDE

NZZ am Sonntag, 7.8.2016

Der Startenor Christoph Homberger hat den grossen Bühnen der Klassikwelt den Rücken gekehrt und empfängt heute Gäste im eigenen Salon. ...

 Artikel als PDF

LAUDATIO KULTURPREIS DES KANTONS ZÜRICH

Franz Hohler, 26.6.2016, Ziegelhütte

 Text als PDF

DIE FLÜCHTLINGE KOMMEN - UND SINGEN

Neue Zürcher Zeitung, 24.3.2016

Durch die Hintertür ist er wieder ins Opernhaus gekommen – der Künstler und Visionär Christoph Homberger, der seine Sängerkarriere an den Nagel gehängt hat. Diesmal steht sein Chorprojekt «S isch äben e Mönsch» im Zentrum.
...

 Artikel als PDF

SRF 2 Kontext 14.7.2016

"Zivil couragiert" Radiosendung zum Thema Zivilcourage

EIN SALON IM SICHTBETON

Surprise 362/15

Der Zürcher Tenor Christoph Homberger hat vor einem Jahr seine Karriere an den Nagel gehängt. Diesen Herbst hat er einen Salon eröffnet, in welchem er für ein kleines Publikum kocht und singt – in einer Genossenschaftssiedlung am Stadtrand von Zürich.
...

 Artikel als PDF

GLÜCK AUF DEM TELLER

Opernwelt 12/2015

Aus dem Theaterzirkus hat sich der Schweizer Tenor
Christoph Homberger zurückgezogen – um in Zürich
einen musikalisch-kulinarischen Salon zu eröffnen

Für große Inszenierungen braucht es keine großen Bühnen. Ein Mann steht hinterm Herd, schwarzes T-Shirt, Schürze. Konzentriert schneidet er am Gemüse. Schnitt für Schnitt erwandelt er gelbe Karotten in elegante Würfel, und wie er das macht, ist ein kleines Kunststück: Jede Bewegung scheint bedächtig, fast ein chirurgischer Schnitt, aber das Ergebnis ist der Beweis für eine ungeheure Effizienz und Ästhetik. Kein Zweifel, dieser Mann ist Profi. ...

 Artikel als PDF

DER WINTERREISENDE KEHRT ZURÜCK

Neue Zürcher Zeitung, 4.9.2015

Christoph Homberger will mit Flüchtlingen die integrierende Kraft des Gesangs erproben

Der international tätige Tenor Christoph Homberger hängt seine Karriere an den Nagel und setzt in Zürich das um, was er schon immer wollte: Gastgeber im eigenen Salon sein und alle - auch Asylbewerber - zum Singen bringen. ...

 Artikel als PDF

WDR3 Gespräche am Samstag 16.08.2014

Ein Gespräch mit dem Tenor Christoph Homberger

Musikalischer Grenzgänger

Sänger ohne Schatten

Christoph Hombergers letzte Bühnenproduktion
Regie: Boris Nikitin, Ruhrtriennale 2014